· 

Der plappernde Papagei

"Viele Menschen berichten von einem unsichtbaren Papagei auf ihrer Schulter."

 

Dieser plappert ständig. Morgens beim aufwachen - da fängt er schon an zu plappern.

Wenigstens da will man ja noch seine Ruhe haben. So geht das den ganzen Tag.

Selbst abends im Bett, wenn man doch eigentlich nur einschlafen möchte, will er einfach nicht still sein.

 

Dieser zetert,

bewertet,

verurteilt,

lästert,

wägt ab,

erzählt von der Vergangenheit

und befürchtet Dinge in der Zukunft.

 

Kennst Du diesen Papagei auch?

 

Ist er wirklich hilfreich oder sollte man ihm den Schnabel zukleben?

 

Vielleicht könnte man beobachten was er sagt, prüfen ob das sinnvoll ist und ihn oft viel weniger ernst nehmen, als er das will.

Das könnte sehr viel Ruhe schaffen und es würde viel leichter fallen, wirklich im hier und jetzt zu leben.

 

Ich empfehle Dir, beobachte Deinen Papagei einen Tag lang dabei, was er alles sagt.

 

Prüfe, ob das was er sagt, hier und jetzt wirklich wichtig ist.